Mitarbeit

Als Anlaufstelle für verschiedene Fragen wollen wir den Asylsuchenden in folgenden Bereichen Unterstützung anbieten:

  • Begegnung von Asylsuchenden mit der Bürgerschaft Schwabachs
  • Abbauen von Schwellenängsten für ein respektvolles Zusammenleben
  • Übersetzungstätigkeiten
  • Erklären von Briefen und Bescheiden
  • Wohnungs- und Jobsuche
  • Terminvereinbarungen zu Ärzten, Schulen, Ämtern
  • Begleitung zu Schulen. Ämtern, Ärzten
  • Organisation von Veranstaltungen
  • Stadtführungen für Asylbewerber (günstige Einkaufsmöglichkeiten, Bücherei…)
  • Hilfestellungen bei Sport- und Freizeitangeboten
  • Kultureller Austausch (Kunst, Kochen, …)

Was wir nicht machen

  • Rechtsberatung
  • Begleitung zu Anhörungen, usw.
  • Vormundschaften oder ähnliche, rechtsverbindliche Aktivitäten
  • Wir sind KEIN Café im gastronomischen Sinn!

Stand Oktober 2015:
In den letzten 6 Wochen haben sich so viele neue Bürgerinnen und Bürger gemeldet, die ehrenamtlich helfen wollen, dass die hinter der Freiwilligenhilfe des AsylCafés stehenden Organisatoren diese nicht sofort alle unterbringen können. Hierfür bitten wir um Verständnis. Sollten Sie gar nichts von uns hören, so melden Sie sich bitte erneut.

Wir versuchen natürlich auch, neue Projekte zu beginnen. Diese müssen aber mit den verantwortlichen Stellen abgestimmt werden. Dort treffen wir auf Personen, die allesamt mit der rasanten Entwicklung der Flüchtlingszahlen stark belastet sind. Ganz banale Dinge wie Unterbringung, Verpflegung und Beratung von Flüchtlingen sind da verständlicherweise vorrangig.

Unsere Tätigkeitsfelder sind:

  • Kleiderkammer in der Notunterkunft in den Räumen des Alten DG (Deutsches Gymnasium) Wittelsbacher Str. 1
  • Kinderbetreuung in der Notunterkunft
  • Deutschkurse für nach Schwabach zugewiesene Flüchtlinge im Kapitelshaus, Martin-Luther-Platz 1
  • Deutschkurse für Anfänger in der Notunterkunft (s.o.)
  • Kinderbetreuung in der Notunterkunft
  • Kinderbetreuung während des Betriebs des AsylCafés und der Deutschkurse
  • Kontaktaufnahme zu (Sport)-Vereinen
  • Betreiben des AsylCafés (am 2. und 4. Montag im Monat)
  • Reparieren von Fahrräder in unserer Fahrradwerkstatt